Logo des Museum Schloss Fechenbach Abbildung der Frontseite des Hauses

Historischer Stadtrundgang


HS1 Eulengasse 8 - Schloss Fechenbach

Die Ursprünge des spätklassizistischen Baus auf barockem Vorgängergrundriss reichen bis ins Mittelalter zurück. Das Gelände war seit der Gründung der Stadt im Besitz der Adelsfamilie Ulner von Dieburg. Von deren Erben erwarben es die Freiherren von Fechenbach im Jahr 1840. Zum Gebäude gehört der kleine Schlosspark mit Alleebepflanzung an der Gersprenz und die historisierende Wasserpforte mit dem renaissancezeitlichen Allianzwappen Ulner von Dieburg/Kratz von Scharfenstein (1564) und dem barocken Wappen der Familie von Berberich (1756).

Link zur Internetseite des Museum-Schloss-Fechenbach (Link öffnet neues Browserfenster)

nächste Seite - Stadtbefestigung
zurück zum Übersichtsplan

Schloss Fechenbach um 1970

Schloss Fechenbach, um 1970

Schloss Fechenbach um 1970

Schloss Fechenbach um 1970

Schloss Fechenbach mit Lindenallee

Schloss Fechenbach mit Lindenallee

Allianzwappen Ulner von Dieburg/Kratz von Scharfenstein aus der Wasserpforte, 1564

Allianzwappen Ulner von Dieburg/Kratz von Scharfenstein aus der Wasserpforte, 1564

Wasserpforte in der Gartenmauer von Schloss Fechenbach, um 1960

Wasserpforte in der Gartenmauer von Schloss Fechenbach, um 1960

nächste Seite - Stadtbefestigung
zurück zum Übersichtsplan